Besucherzaehler
  • Selbstbestimmtes Wohnen wie im Eigentum

  • Das Leben suchen - Ruhe finden

  • Mehrgenerationenwohnen im Niedrigenergie-Haus

  • Zwischen Mietkauf und Soforteinlage

  • Wohnen inklusive Altersvorsorge

  • Die Nutzergenossenschaft als starke Gemeinschaft

  • Willkommen bei der I.D.G.-Nutzergenossenschaft!

  • Teilen ist das neue Besitzen

  • Eigentumsalternative zu Miete und Kauf!

  • Zwischen Mietkauf und Soforteinlage

2,00 bis 2,50% Zinsen für Investment mit sozialem Verantwortungsbewusstsein !

Geben Sie Ihrem Geld einen "Sinn" und helfen Sie, Wohnraum für Menschen zu schaffen, die "Miteinander" und selbstbestimmt wohnen möchten.

  • Durchdachte, barrierefreie Architektur
  • Energieeffizientes Passivhaus
  • Gesunde Baustoffe
  • Gemeinschaftsraum in jedem Projekt
  • Genossenschaftbeteiligung als "Anlageform"

Die I.D.G.-Nutzergenossenschaft als sozialverträgliches Investment nutzen - so geht es:

Sobald eine Genossenschaft ins Register eingetragen ist, sind neue Mitglieder herzlich eingeladen. Neben jenen Mitgliedern, die in einer Wohnung leben möchten, haben auch sogenannte investierende Mitglieder die Möglichkeit, ihr Geld auf sozialverträgliche Weise anzulegen.

Damit verbunden ist die Option auf eine eigene Nutzung zu einem späteren, frei wählbaren Zeitpunkt.

Genossenschaftsbeteiligung als sinnvolle Alternative

Für alle, die das innovative Konzept überzeugt: Die Übernahme von Anteilen an der Genossenschaft ist auch ohne Bezug einer Wohnung zulässig und ermöglicht eine Investition mit 2,00 bis 2,50 Prozent Zinsen auf die übernommenen Anteile.

Mitglieder können werden:
a) natürliche Personen und
b) Personengesellschaften sowie juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts.

Es besteht jederzeit die Möglichkeit, die freiwillig übernommenen Anteile nach Maßgabe von § 18 der Satzung der Genossenschaft zu kündigen. Das Guthaben wird dann nach den in der Satzung festgelegten Fristen zurückerstattet, sofern nicht zu Beginn eine feste Laufzeit vereinbart ist.

 

Übrigens:

Genossenschaften werden jährlich von einem genossenschaftlichem Prüfverband intensiv geprüft

und zur Eintragung im Genossenschaftsregister nur zugelassen wenn Kosten und Finanzierbarkeit

der kritischen Gründungsprüfung standhalten.