Besucherzaehler
  • Selbstbestimmtes Wohnen wie im Eigentum

  • Das Leben suchen - Ruhe finden

  • Mehrgenerationenwohnen im Niedrigenergie-Haus

  • Zwischen Mietkauf und Soforteinlage

  • Wohnen inklusive Altersvorsorge

  • Die Nutzergenossenschaft als starke Gemeinschaft

  • Willkommen bei der I.D.G.-Nutzergenossenschaft!

  • Teilen ist das neue Besitzen

  • Eigentumsalternative zu Miete und Kauf!

  • Zwischen Mietkauf und Soforteinlage

Arm ist nicht, wer wenig hat, sondern wer viel braucht.

(Peter Rosegger - 1843-1918) österreichischer Schriftsteller

 

Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenige Brücken.

(Isaac Newton (1643-1727) englischer Naturforscher

Zukunft!

Ich denke viel an die Zukunft,

weil das der Ort ist, wo ich den Rest

meines Lebens zubringen werde.

(Woody Allen * 1935)

__________________________

Sei du selbst die Veränderung,

die du dir wünschst für diese Welt.

(Mahatma Gandhi 1869-1948)

Für Sie aufgeschrieben:

"Aus Fehlern lernen"

Eine gelebte "Fehlerkultur" liefert wertvolle Hinweise darüber was wir noch verbessern können.  Fehler-Schuldzuweisungen + Fehler-Sanktionen garantieren im Zweifel "Stillstand" und verhindern positiven Fortschritt mit Verbesserungen bei Dienstleistung und Produkten.

(Josef Hennebrüder)

_____________________________________________________________________________

"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas schönes bauen"

(Erich Kästner)

 _____________________________________________________________________________

"In denke viel an die Zukunft, weil das der Ort ist, wo ich den Rest meines Lebens zubringen werde."

(Woody Allen)

 _____________________________________________________________________________

"Jeder Mensch ist ein Clown, aber nur wenige haben den Mut, es zu zeigen".

(Charlie Rivrl)

 _____________________________________________________________________________

"Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf, es kommt nur auf die Entfernung an".

(Marie von Ebner-Eschenbach = österreichische Schriftstellerin)

_____________________________________________________________________________

 

Es ist reine Zeitverschwendung etwas nur mittelmässiges zu tun! 

(Madonna)

____________________________________________________________________________

Die Wurzeln der Gewalt:

  • Reichtum ohne Arbeit
  • Vergnügen ohne Gewissen
  • Wissen ohne Charakter
  • Handeln ohne Moral
  • Wissenschaft ohne Menschlichkeit
  • Politik ohne Prinzipien

Aus: Die Physik der Zukunft von Michio Kaku

____________________________________________________________________________

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.‘‘

_______________________________________________________

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.

(Francis Picabia)

____________________________________________________________________________

Verantwortlich ist man nicht nur

für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.

(Laotse -604-532 v.Chr. chin. Philosoph)

____________________________________________________________________________

Wenn man einen Engel

als Freund hat braucht man die Welt nicht zu fürchten! (Beatrix Hennebrüder)

____________________________________________________________________________

Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.

____________________________________________________________________________

Denken nach rückwärts, bringt niemanden vorwärte.

(Winfried M. Bauer)

____________________________________________________________________________

Irren!

Man kann sich auf zweierlei Arten irren:

Man kann glauben, was nicht wahr ist oder sich weigern zu glauben, was wahr ist. (Soeren Kierkegaard)

____________________________________________________________________________ 

Lösungen suchen oder verhindern!

Wer will, sucht Wege.

Wer nicht will, sucht Gründe.

(Hanns-J. Steinbach)

____________________________________________________________________________

 

Schlussfolgerung mit "Bumerang-Effekt"

"Jeder schließt von sich auf andere und berücksichtigt nicht, dass es auch anständige Menschen gibt."

(Heinrich Rudolf Zille, 1858-1929)