Besucherzaehler
  • Selbstbestimmtes Wohnen wie im Eigentum

  • Das Leben suchen - Ruhe finden

  • Mehrgenerationenwohnen im Niedrigenergie-Haus

  • Zwischen Mietkauf und Soforteinlage

  • Wohnen inklusive Altersvorsorge

  • Die Nutzergenossenschaft als starke Gemeinschaft

  • Willkommen bei der I.D.G.-Nutzergenossenschaft!

  • Teilen ist das neue Besitzen

  • Eigentumsalternative zu Miete und Kauf!

  • Zwischen Mietkauf und Soforteinlage

Qualitätssicherung

Um die Qualität unseres Konzeptes ständig zu verbessern, betreiben wir ein aktives Qualitätsmanagement. Dies geschieht auf der Grundlage unserer Werteorientierung. Soziale Verantwortung auf Basis einer volkswirtschaftlichen Gesamtbetrachtung sowie Nachhaltigkeit sind uns dabei besonders wichtig. Wir überprüfen und verbessern unsere Qualität unter Einbindung hoch professioneller Berater und den Rückmeldungen aus unserem Kundenkreis.

2008 haben wir "Neuland" betreten um eine Vision umzusetzen!

Unsere Vision:

  • Hohes Maß an Sicherheit im Bereich "Wohnen". Ohne unerwartete Mietsteigerungen oder Eigenbedarfskündigungen.
  • Wirtschaftliche Rahmenbedingungen nach Einkommen gestaffelt mit hoher Flexibilität für junge und ändere Menschen was den mtl. Aufwand betrifft. (Mittel gegen Altersarmut)
  • Aufbau einer Alterssicherung für junge Menschen über die Mietzahlung
  • Große persönliche Flexibilität i.S. Wohnen (Kleiner/Größer/Eigennutzung/Vermietung)
  • Aktiv gemeinschaftlich wohnen (in einer guten Nachbarschaft helfen sich die Menschen)
  • Win-Win-Situation für alle Beteiligten (Projektentwickler/Nutzer/Volkswirtschaft) Das verstehen wir unter gelebter sozialer Marktwirtschaft
  • Entlastung der Volkswirtschaft von Transferleistungen (bis zu 2-stellige jährliche Zuwachsraten kann sich die Volkswirtschaft auf Dauer nicht leisten)

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen wenn Sie selbst vergleichbare Projekte umsetzen wollen.

Die demographische Zukunft stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen.

  • Junge Familien haben es zunehmend schwerer genügend Eigenmittel zum Erwerb von Eigentum aufzubringen. Lange Ausbildungszeiten und geringe Einstiegs-Einkommen sind schwer zu kompensieren.

  • Kleine und weiter sinkende Renteneinkommen: 1.176,00 Euro aktuelle durchschnittliche Rente lassen erahnen, wieviele von Altersarmut betroffene menschliche Schicksale sich dahinter verbergen - Tendenz steigend.
  • Altersarmut führt zu immer höheren Transferleistungen des Staates. Wie lange können das die Haushalte noch stemmen? Frauen trifft es besonders häufig.
  • Vereinsamung,  führt zu zusätzlichen Belastungen der Gesellschaft, z.B. durch die dadurch bedingte höhere Krankheitsanfälligkeit älterer, einsamer Menschen.

Unsere Nutzergenossenschaften leisten einen "kleinen" Beitrag zur Lösung der Herausforderungen die uns die demographische Zukunft bringt.

Nutzergenossenschaften "Eine Vision für nachhaltige Wohnungspolitik" !

Jetzt unsere Vision ansehen bzw. downloaden: